Mit dem Euro Grundinvest 18 vom prosperierenden Münchner Immobilienmarkt profitieren

Das Münchner Immobilienunternehmen Euro Grundinvest hat seine nächste Beteiligung auf den Markt gebracht. Es handelt sich um die „Euro Grundinvest Deutschland 18 GmbH & Co. KG” mit einem gesamten Platzierungsvolumen von zehn Millionen Euro Eigenkapital. Eine Beteiligung ist dabei ab 15.000 Euro zzgl. Agio möglich. Die Laufzeit wurde gegenüber den Vorgängerfonds herabgesetzt und beträgt nun nur noch drei Jahre. Es handelt sich somit also um den ersten echten Kurzläuferfonds der Münchner. Sämtliche bisher aufgelegte Fonds wurden dabei von namhaften Analysten mit Spitzenbeurteilungen ausgezeichnet. Sie laufen – so die aktuelle Leistungsbilanz – wie prospektiert oder besser.

Wie schon bei den Beteiligungen zuvor setzt Euro Grundinvest auch bei dieser Beteiligung auf die Stadtentwicklung in München. Das Unternehmen, dessen Management seit mehr als 20 Jahren in diesem Markt tätig ist, sondiert dabei besonders interessante Bauplätze oder Grundstücke zur Umnutzung, plant, baut und verkauft dann die geschaffenen Wohnungen – sei es zum Eigennutz oder als Kapitalanlage. Derzeit hat Euro Grundinvest mehr als 400 Wohneinheiten in und um München mit einem Gesamtvolumen von rund 80 Millionen Euro in der Entwicklung und Umsetzung. Insgesamt wurden bereits 2.500 Wohneinheiten mit einem Volumen von über 600 Millionen Euro realisiert. „München ist eine der Städte in Deutschland, die für Anleger ein großes Zukunftspotential hat. Aufgrund unserer hervorragenden Vernetzung können wir diese Karte jetzt im Sinne unserer Investoren ausspielen”, sagt Michael Balek, Portfoliomanager bei der Münchner Unternehmensgruppe.

Keine Stadt kommt dabei in der Beurteilung von Immobiliensachverständigen dabei besser weg als München. Der Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle bestätigt, dass die Mietpreise alleine im ersten Halbjahr 2012 um vier Prozent angestiegen sind, mehr als anderswo in Deutschland. Inzwischen liegt der Medianmietpreis (durchschnittlicher Mietpreis) bei mehr als 13 Euro. In der zweitteuersten Stadt Deutschlands, Frankfurt, bei 11,45 Euro. Aufgrund des massiven Bevölkerungswachstums – in 2030 soll die Wirtschaftsregion München drei Millionen Bürger zählen – ist die Nachfrage groß. Das Angebot zieht aber aufgrund unterschiedlichster Gründe nur schleppend nach. „Wenngleich die Stadt sehr kooperativ in der Umsetzung neuen Wohnraums ist, sind bebaubare Grundstücke leider Mangelware”, so Balek. Das Gros der Objekte der Münchner Immobilienentwickler ist daher schon verkauft, bevor der Bau richtig gestartet ist.

Die Beteiligung Euro Grundinvest 18 – Stadtentwicklung München bietet Investoren stabile Einnahmen von acht Prozent jährlich sowie eine Gewinnbeteiligung von vier Prozent pro Jahr, die am Ende der Laufzeit – bei prospektkonformen Verlauf – ausgeschüttet wird. Gerade die besondere Marktsituation des Münchner Immobilienmarktes macht dieses Investment dabei  so interessant.